Wie du mit 3 ganz einfachen Tricks mehr Ausstrahlung bekommst
(mit Videoanleitung)

In meinem letzten Urlaub auf Mallorca bin ich öfter in Cafés gesessen und habe dort auch die anderen Urlauber beobachtet. Immer wieder konnte ich dabei feststellen, wie viele Menschen sich durch eine schlechte Haltung ihrer persönlichen Ausstrahlung berauben. (Hier kannst du den Blogbeitrag von meinem Urlaub nachlesen.)

Da sollte man doch meinen, dass im Urlaub jeder entspannt und lächelnd durch den Tag geht. Doch leider nein – zumindest machte das nicht den Eindruck auf mich …

Das finde ich so schade, denn es müsste nicht so sein, wenn die Menschen wüssten, wie einfach sie das ändern, ihre Ausstrahlung sowie ihr persönliches Wohlbefinden deutlich verbessern könnten …

Was vermutest du:

Wie kannst du bei deinem Gegenüber auf den ersten Blick einen positiven Effekt erreichen?

Genau: Mit einem Lächeln …

Mit einem Lächeln vermittelst du deinem Gegenüber eine positive Energie und dir selbst suggerierst du auch, dass es dir gut geht und du glücklich bist.

Mit einem Lächeln kannst du dich übrigens auch ganz schnell aus einer schlechten Laune oder einer blöden Situation wieder herausholen.

Selbst wenn das Lächeln am Anfang nur aufgesetzt ist – dein Körper spürt die Geste und setzt sie positiv um. Automatisch steuert dein Unterbewusstsein auch eine Aufrichtung des Körpers an. Ein Lächeln macht dich somit sofort glücklicher und die Aufrichtung verleiht dir mehr Energie und Kraft.

Fazit: Ein Lächeln wirkt schon mal wahre Wunder … 🙂

Nun schauen wir uns die Haltung an:

Was sagt deine Körperhaltung eigentlich über dich aus?

Wenn du oft in einer vorgebeugten Haltung bist, was sich viele Menschen durch langes Sitzen am Schreibtisch und PC regelrecht antrainiert haben, sieht das nicht nur unschön aus, du vermittelst deinem Gegenüber damit auch, dass du eher in dich gekehrt bist und keinen Kontakt willst. Selbst wenn du das gar nicht beabsichtigst, strahlst du unbewusst diese Botschaft aus.

Zudem schadet diese Haltung deiner körperlichen Gesundheit. Möchtest du im Alter einen Buckel haben und ständig Beschwerden im Nacken? Nein? Dann richte dich auf und arbeite an deiner Haltung. Mit einer krummen und vorgebeugten Brustwirbelsäule haben langfristig auch deine Schultern nichts mehr zu lachen. Sie sind ständig hochgezogen, verspannen sich immer mehr und der Nacken wird zunehmend steif.

Fazit: Achte auf eine aufrechte Haltung. Richte deine Wirbelsäule auf, entspann deine Schultern und lass dein Brustbein strahlen. 🙂

Der dritte wichtige Aspekt für eine positive Ausstrahlung ist dein Denken. Ja genau, du liest richtig: Auch dein Denken beeinflusst deine Ausstrahlung.

Du kennst doch bestimmt auch den Spruch „Du bist, was du isst“. So ähnlich ist es auch mit dem Denken: „Du bist, was du über dich denkst.“ und

„Du strahlst aus, was du denkst.“

Wenn du den ganzen Tag Stress hast, in Sorgen, Ärger oder einem negativen Gedankenstrudel drin bist, dann strahlst du natürlich auch genau das aus.

Wenn du aber mit einem Strahlen durch die Welt gehen möchtest, dann übernimm Verantwortung für dein Denken und arbeite täglich an deiner Gedankenhygiene.

Fazit: Achte auf deine Gedanken. Denke positiv und lösungsorientiert.

 

3 schnelle Tricks, mit denen du dich in eine gute Haltung bringst

Meine 3 besten Tipps und Tricks, wie du dich schnell in eine aufrechte Haltung bringst und entspannt durch den Alltag „schwebst“:

  1. Sei dir erst einmal bewusst, wie deine Haltung aktuell ist. Stell dich hin und spüre in deine Körperhaltung hinein. Vielleicht hast du auch jemanden in der Nähe, der mal schnell ein paar Fotos mit dem Handy schießen kann. Dann schaue dich an: Wie wirkst du von vorne? Und wie von der Seite?
  2. Jetzt nimm bewusst eine aufrechte Haltung ein, entspanne deine Schultern und lasse dein Brustbein strahlen. Dann stelle dir einen imaginären Marionettenfaden vor, der dich mittig am Scheitel leicht nach oben zieht. Durch diese Visualisierungsübung richtest du dich noch mehr auf und bekommst den letzten Kick, den du für eine gute Aufrichtung brauchst. Tipp: Schau dir dazu das Video am Ende dieses Blogbeitrags an.
  3. Nun nimm dir ganz fest vor, dich im Alltag immer wieder aufrecht hinzustellen und die Belastung auf beiden Füßen gleich zu tragen. Lasse dein Brustbein strahlen, als ob du aller Welt eine tolle, glitzernde Kette präsentieren würdest. Verankere dieses gute Gefühl in deinem Körpergedächtnis.

Damit du den Ablauf noch besser verstehst, habe ich eine kleine Videoerklärung gedreht.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Schreib mir gerne in die Kommentare, welche Veränderungen in deiner Haltung und Ausstrahlung du mit diesen Tipps bekommen hast. Ich freue mich!

Herzlichst
Deine Melanie

(Fotos: pixabay/RobinHiggins)